Prüfeinrichtung

TEMES fire.safe
Prüfeinirchtung TEMES Fire.Safe

Das Versagen einer Flanschverbindung muss in Industrieanlagen auch im Brandfallausgeschlossen werden. Obwohl die thermischen Belastungen in einem solchen Schadensfall die im Betrieb auftretenden um ein Vielfaches übersteigen, muss auch hier gewährleistet sein, dass zulässige Leckageraten aus Flanschverbindungen und Armaturen nicht überschritten werden, bis die Situation durch Löscharbeiten wieder unter Kontrolle ist. Normen des American Petrolium Institute (API) und der Internationalen Organisation für Normung (ISO) regeln diese Anforderungen.

Der Prüfstand TEMES fire.safe wurde entwickelt, um Flanschverbindungen und Armaturen auf Feuersicherheit zu untersuchen. Hierzu können individuelle Prüfabläufe definiert werden, oder es können Prüfungen nach DIN EN ISO 10497, API 607, API 6FA, API 6FB oder API 589 durchgeführt werden. Die Erfassung der externen und internen Leckageraten steht bei diesen Untersuchungen im Mittelpunkt.

Film

Bei uns im Einsatz

Die Prüfeinrichtung TEMES fire.safe kommt auch in unserem Prüflabor zum Einsatz. Gerne ermitteln wir für Sie die Hochwertigkeit ihrer Dichtungen im Sinne der DIN EN ISO 10497, BS 6755-2, API 607, API 6FA, API 6FB oder API 589. Mehr Informationen zu Dichtungsprüfungen bei AMTEC finden Sie unter dem Menüpunkt Prüflabor.