Armaturenprüfstand

TEMES valve.teq

Um die Dichtheit und Funktion der Spindelabdichtungen und Gehäusedeckeldichtungen von Armaturen nachweisen und weiter optimieren zu können, haben wir den Armaturenprüfstand TEMES valve.teq entwickelt.

Prüfnormen: ISO 15848, VDI 2440, API 622

Neben genormten Prüfungen nach ISO 15848-1, VDI 2440 oder API 622 ermöglicht TEMES valve.teq auch individuell definierte Prüfungen.

Die Erfassung der Reibkräfte bei Spindelbewegungen sowie die Ermittlung der Abdichteigenschaften der Dichtelemente stehen bei diesen Untersuchungen im Mittelpunkt.

Armaturenprüfstand TEMES valve.teq

Aufbau des Armaturenprüfstands

Der Prüfstand TEMES valve.teq besteht aus dem eigentlichen mechanischen Aufbau (Gestell mit Spanneinrichtung), einem elektrischen Antrieb, einem Heiz- und Kühlsystem, einem Steuerschrank, einer Leckagevorrichtung, einem PC sowie einem Monitor. Optional kann ein Leckdetektor in die Prüfeinrichtung integriert werden.

Aufbau TEMES valve.teq: |1|Spanneinrichtung |2|Schaltschrank |3|Hydraulikpumpe |4|Leckageeinheit |5|Spindelantrieb |6|Kupplung |7|Kühlaggregat |8|Heizeinrichtung |9|Massenspektrometer |10|PC |11|Monitor
  1. Spanneinrichtung
  2. Schaltschrank
  3. Hydraulikpumpe
  4. Leckageeinheit
  5. Spindelantrieb
  6. Kupplung
  7. Kühlaggregat
  8. Heizeinrichtung
  9. Leckdetektor
  10. PC
  11. Monitor

Die regelbare Heizeinrichtung erlaubt die Durchführung von Versuchen bei Temperaturen bis max. 400°C. Für die Temperaturerfassung werden Thermoelemente an verschiedenen Stellen der Armatur angebracht.

Leckageversuche können über den gesamten Temperaturbereich mit einem maximalen Innendruck von 200 bar durchgeführt werden.

TEMES valve.teq ermöglicht Ihnen außerdem verschiedene Methoden der Leckagemessung. Bei der Druckabfallmethode wird ein Differenzdruckaufnehmer verwendet.  Alternativ wird je nach Prüfmedium ein Helium-Leckdetektor oder ein Flammen-Ionistations-Detektor (FID) zur Messung der Leckagerate verwendet.

Eine rechnergesteuerte Messwerterfassungseinheit ermöglicht die lückenlose Aufzeichnung aller Messdaten. Individuelle online-Grafiken stehen ebenso zur Auswahl wie alphanumerische Anzeigen. Die Datenablage erfolgt Excelkompatibel, damit ist jede kunden- bzw. anwendungsspezifische Auswertung möglich.

Weiter übernimmt die mitgelieferte Software die Steuerung automatisierter Versuchsabläufe und deren Einzelschritte. Dabei werden die erfassten Messdaten und Schalterstellungen der Steuerung von der Software ständig auf ihre Richtigkeit bzw. Zulässigkeit hin überwacht und auf dem Bildschirm zur Anzeige gebracht. Im Bedarfsfall werden durch Alarmmeldungen oder Schaltmaßnahmen evtl. durch den Prüfstand entstehende Gefahren oder Schäden am Prüfstand verhindert.

Startcenter der TEMES valve.teq Software

Technische Daten:

Armaturengröße: DN150/PN250 oder DN250/PN25
Temperatur: 400°C
Druck: 200 bar
Prüfmedium: z.B. He, N2, CH4
Spannkraft: 1300 kN
Antrieb: 120 Nm
Prüfnormen:
  • EN ISO 15848-1
  • VDI 2440
  • API 622
  • individuelle Prüfabläufe

Gerne prüfen wir Ihre Armaturen einfach und bequem in unserem Prüflabor oder wir zeigen Ihnen die Funktionen und Details des Prüfstands TEMES valve.teq, wenn Sie sich für einen Kauf des Prüfstands interessieren.

Ihr Ansprechpartner für TEMES valve.teq:

Simon Weiler

Simon Weiler

Tel.: +49 7133 - 9502-168
E-Mail: TEMES@amtec.de